Wie man wirklich Gewicht verliert

Von | 13/02/2021

Hängt ihnen ihre Frau auch seit Monaten in den Ohren, sie müssten mal abnehmen? Oder haben sie vielleicht mal in den Spiegel geschaut und den Bauch gar nicht gern gesehen? Dann sollte die Devise klar sein: Abnehmen! Aber bei vielen ist das nicht so. Viele fangen an sich zu verstecken. Sie gehen kaum noch raus und sehen nicht in den Spiegel. Und während dies alles schon eigentlich furchtbar schade ist hält es sie vor allem davon ab, wirklich etwas zu ändern.

Dies kann mehrere Gründe haben. Manche wollen einfach nichts an ihrer Lage ändern, weil sie denken, das können sie sowieso nicht. Andere denken etwas sei zu schwer. Wieder andere denken jedes Kilogramm würde Wochen im Fitnessstudio benötigen. Oder irgendwelche Notlügen, mit denen man vor sich selbst wegläuft. Die Wahrheit ist allerdings viel simpler. Jeder, der nicht medizinisch nicht dazu in der Lage ist, kann Gewicht verlieren.
Die simple Rechnung Kalorien rein – Kalorien raus = Gewicht funktioniert bei quasi jedem. Und wenn man sich Gedanken macht, ob es bei einem nicht funktioniert, hat man es einfach noch nicht richtig probiert.
Doch wie funktioniert diese Rechnung genau und wie kann man sie zu seinem Vorteil nutzen?Gewicht verlieren mit der richtigen Ernährung

Wie wir sehen haben wir zwei Enden der Gleichung. Kalorien rein und Kalorien raus. Die Mission beim Abnehmen besteht also bestenfalls aus 2 Teilschritten, Kalorienzufuhr reduzieren und Kalorienverbrennung antreiben. Ich sage idealerweise, weil nicht beide Teilschritte befolgt werden müssen. Vielmehr ist die Kontrolle der Kalorienzufuhr der wesentlich wichtigere Teil. Stimmt dieser, muss man nicht einmal Sport machen, um massive Gewichtsverluste einzufahren.

Doch wie reduziert man seinen Kalorieninput denn effektiv? Viele denken, hierfür müsste man auf alles verzichten was lecker ist und nur noch Magerquark löffeln. Doch das stimmt nicht. Das Stichwort ist Moderation. Zwar ist es ungesund, eine halbe Sahnetorte pro Tag zu essen. Wenn jedoch der Rest stimmt, kann man auch gerne mal eine Pizza verdrücken oder ein Stück Kuchen essen. Es muss eben nur das Verhältnis stimmen.
Zu Anfang kommen alle Zuckerhaltigen Getränke aus dem Speiseplan. Diese sind ihr Geld sowieso nicht wert und sorgen nur für alle möglichen Gesundheitsprobleme. Sie werden es sehen, wer erst einmal ein paar Wochen nur Wasser getrunken hat sehnt sich gar nicht mehr zurück nach diesem Zucker. Das ist eine der einfachsten Kalorienreduktionen, die man vornehmen kann.

Der zweite Teilschritt ist ebenso klar. Mehr Kalorien verbrennen. Doch wie geht man hier vor? Glaubt man der Abnehmindustrie, muss man nur zwei Fatburner Kapseln täglich schlucken, und schon schmilzt das Bauchfett dahin. Doch wer diesen Werbeversprechungen glaubt, der denkt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Am Ende gibt es nur ein Geheimrezept für Kalorienverbrauch. Sport. Und das nicht zu knapp. Wer schon eine Aktivität hat, die ihm Spaß macht, kann dieser verstärkt nachgehen. Oder man geht mal mit der Frau Joggen. Quasi jede Aktivität ist besser als faul zuhause herumzusitzen. Auch ein kleiner Spaziergang ist gut für den Kreislauf und sollte nicht unterschätzt werden.

Wer diese Regeln befolgt, dem steht ein massiver Gewichtsverlust ins Haus. Denn nichts schlägt die Grundsätze der Gewichtsabnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.